Darmstadt.png

NEV spielt Routine aus

Eishockey: NEV spielt Routine aus

NEUSS (K.K.) Wieder einmal startete der Eishockey-Regionalligist Neusser EV mit einem Rückstand ins letzte Drittel, warf dann seine ganze Routine in die Waagschale und gewann schließlich verdient mit 4:3 (1:1, 0:1, 3:1) beim favorisierten ESC Darmstadt. Damit wahrten die Neusser ihre Chance auf einen Platz in der Oberliga-Relegation. Jury Lüttgen schoss den NEV in der neunten Minute in Führung, doch die Gastgeber glichen schon wenige Sekunden später durch Adrian Perejo aus. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Hessen Tempo und Druck, doch die Neusser Abwehr ließ nur einen Gegentreffer durch Benedikt Peters zu. Im Schlussdrittel übernahm der NEV selbstbewusst das Kommando' und bog gleich zu Beginn innerhalb von 108 Sekunden durch Treffer von Sebastian Wiech und Mike Höfgen auf die Gewinnertrasse ein. Holger Schrills, der sich gegen Ende des zweiten Drittels eine zehnminütige Disziplinarstrafe eingefangen hatte, spielte sich im Schlussabschnitt seinen Frust von der Seele und versöhnte sich selbst mit dem vierten Neusser Treffer. ,,Gestützt auf unseren Keeper Ken Passmann haben wir zunächst unsere Burg verteidigt - Zugbrücke hoch, Wasser und Krokodil in den Graben und abwarten, wie der Gegner darauf reagiert. Im Schlussdrittel dann alles auf eine Karte." So lautete das Resümee von NEV-Tiainer Uwe Malz, der nur zweifelte, als es galt, beim Stand von 3:2 eine doppelte Strafzeit zu meistern.

Quelle: NGZ

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2019 Copyright © 2019, Neusser EV