2017_03_01.jpg

Für die in Neuss erlittene 4:0 Niederlage revanchierten sich die Hammer Eisbären mit einem 5:1. 427 Zuschauer waren im Maximilianpark um die Teams zu sehen.

Trotz der am Freitag in Diez-Limburg erlittenen 7:2 Niederlage entwickelten die Eisbären gleich zu Beginn der Begegnung hohen Druck auf das Neusser Gehäuse. Pech hatte der NEV nach 67 gespielten Sekunden, als die Scheibe nur den Pfosten traf. In erster Linie konnte der NEV es seinem Torhüter Ken Passmann verdanken, dass die Anzeigetafel noch jungfräulich blieb. Der Goalie konnte gute Chancen der Eisbären von Thomas Ehlert, Martin Benes sowie Michal Spacek entschärfen. Das 1:0 für die Gastgeber fiel durch einen abgefälschten Schuß von Martin Köchling. Andre Kuchnia scheiterte mit einer weiteren Einschußmöglichkeit nach 15 Minuten am NEV Keeper.Die erste Chance im zweiten Abschnitt hatte Verteidiger Lorenz Schneider. Der Ausgleich wollte aber nicht fallen. Fast im Gegenzug das 2:0 durch Ibrahim Weissleder der eine bereits abgewehrte Scheibe in Abstaubermanier in der 25. Minute versenkte. Auch das 3:0 fiel im Nachschuß als das Spielgerät von der Bande zurückprallte und Oliver Kraft zum Einschuß vor die Füße fiel. In dieser Phase hielten die Eisbären den Druck weiterhin hoch, konnten aber schöne Konter der Neusser nicht verhindern. Das Glück für ein erstes Tor an diesem Wochenende blieb aber versagt. Ein Alleingang der Gastgeber kurz vor Ende des zweiten Drittels wurde sichere Beute von Ken Passmann.

Zum letzten Drittel schwörte Coach Daniel Benske seine Mannschaft noch einmal ein. Was sind schon drei Tore Rückstand. Ach ja, dass waren 4 Tore und Fussball. Fehlte bisher immer eine Anspielstation in der Mitte, so lief sich Max Bleyer frei und erzielte in der 48. Minute den längst fälligen Treffer zum 3:1. Das Team witterte jetzt Morgenluft und drückte auf das nächste Tor. In diese Phase eine kuriose Szene. Das Spiel wurde durch einen Pfiff des Schiedsrichters unterbrochen und danach lag die Scheibe im Neusser Tor. Kein Jubel der Hammer Spieler und Zuschauer aber die Unparteiischen entschieden auf Tor für Hamm. Und jetzt konnte gejubelt werden. Robin Loecke erzielte in der 57. Minute mit seinem Tor zum 5:1 den Endstand.

Max Bleyer wurde am Spielende zum besten Neusser Spieler gewählt.
Fazit: Wie in Herford entschied auch in Hamm das zweite Drittel das Spiel. Da Matthew Schwehr wegen einer Verletzung am Fuss fehlte mußte der Angriff erneut umgestellt werden. Ein Tor in zwei Spielen, zeigt auf, wo die Probleme liegen.



Newskategorien


Copyright © 2017, Neusser EV
Saison 2017-2018
Multimedia
Informationen
Anschrift
Jakob-Koch-Str. 1
41466 Neuss
Telefon: 0 21 31/31 38 911
Telefax: 0 21 31/31 38 912
DESIGN BY