2018_02_03.jpg

PLAYOFFS WEITERHIN MÖGLICH

Mit einem 5:4 Sieg nach Penalty im letzten Heimspiel der Hauptrunde gegen die Soester Boerdeindianer liegt der NEV noch im Rennen um den begehrten Platz in den Playoffs.

Kaum hatten die 101 Zuschauer Platz genommen, da schlug die Scheibe nach einem krachenden Schuß von Pascal Rüwald nach nur 27 Sekunden im Tor des verdutzten Soester Keeper Marc Fleischer ein. Assistent Christian van Berg. Der Gast aus dem Sauerland antwortete schon in der fünften Minute durch einen Schlagschuß von der blauen Linie zum 1:1. Ein Fehler im Verteidigungsdrittel der Soester ermöglichte einen schnellen Konter durch Martin Juricek der im Alleingang zum 1:2 traf. Eine Minute vor Ende des ersten Drittels war der gleiche Spieler mit einem Kunstschuß von der Seite nach Vorlage Igor Furda zum 1:3 erfolgreich.
Mit Beginn des zweiten Drittels stellte Coach Boris Ackermann seine Reihen um und der NEV nahm das Heft mehr und mehr in die Hand. Das Team erspielte sich eine hohe Anzahl an Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Die Boerdeindianer blieben bei ihren Kontern stets gefährlich, waren aber ebenfalls nicht erfolgreich.

Im letzten Drittel lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. In Überzahl verkürzte Pascal Rüwald nach Zuspiel von Alex Richter auf 2:3 in der 45. Minute. Timon Busse ließ die Fans mit seinem Ausgleich zum 3:3 vom Punktgewinn träumen. Vorlage Jaime Lindt und Max Stein. Nach einem Fehlpass nützte Filip Sedivy in der 53. Minute die Chance zur erneuten Führung. Der NEV zeigte weiterhin Charakter und übte weiterhin Druck auf das Soester Tor aus. Christian van Berg erlöste die Mannschaft und die lautstarken Fans mit seinem Tor zum 4:4 in der 58. Minute. Jaime Lindt und Pascal Rüwald waren seine Zuspieler. Da auch die Verlängerung keine Entscheidung brachte, mußte das Penaltyschießen die Entscheidung bringen.

Die Gäste beginnen mit Filip Sedivy -- Sieger Ken Passmann. Der erste Neusser war Dominick Thum, der auch am Torhüter scheiterte. Nachdem Igor Furda am Tor vorbei geschossen hatte, lief Sven Schiefner an -- und trifft zur Führung für den NEV. Martin Juricek war der nächste Gästespieler. Auch er scheiterte am blendend reagierenden Neusser Schlußmann, der die Scheibe mit einem Super Save aus dem Winkel fischt.
Damit war der Neusser Torhüter bei den letzten sechs Penaltys immer der Sieger.

Das Team ist jetzt punktgleich mit Lauterbach und hat durch den Sieg den Einzug in die Playoffs in der eigenen Hand.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2019 Copyright © 2019, Neusser EV