2018_02_26.jpg

MISSION KLASSENERHALT STOCKT

War der Freitag in Troisdorf noch erfolgreich, so ging der Schuß beim alten Rivalen aus Grefrath nach hinten los. Mit einem 4:1 für die Gastgeber ist Teil zwei der Mission Klassenerhalt ins Stocken geraten.

Die Mannschaft des NEV wurde von einer großen Zahl ihrer Anhänger begleitet, die sie auch lautstark unterstützten. Sie rieben sich verwundert die Augen, kam die Mannschaft doch nicht ins Spiel. Pässe, Kombinationen sowie Torschüsse -- Mangelware. Auch nach dem 1:0 von Grefrath durch einen Schlagschuß von Gerrit Ackers in der 18. Minute in Überzahl ließ darauf hoffen, dass die Mannschaft reagiert. In der 23. Minute fiel der Ausgleich durch Sven Schiefner im Nachschuß, als der Keeper die Scheibe nicht festhalten konnte. Wie schon das erste Tor der Gastgeber fiel auch dieser Treffer in Überzahl. Vorlagengeber Jerome Baum und Max Bleyer. Das war auch die beste Zeit des NEV aber ohne weiteren Torerfolg.
Besser machte es Grefrath nach einem Scheibenverlust des NEV. Max Parschill nützte die Situation zur erneuten Führung des Phoenix in der 34. Minute bei einem 2 auf 1 Konter. Auch das 3:1 in der 45. Minute entstammte einer ähnlichen Situation. In den noch verbleibenden 15 Minuten konnte das Ruder nicht mehr umgelegt werden. Bei einer Strafzeit kurz vor Schluß nahm Coach Andrej Fuchs als letzte Möglichkeit seinen Torhüter vom Eis um das Unmögliche noch möglich zu machen. Auch diese Massnahme, anders als beim Olympiaendspiel, brachte nicht den Erfolg, sondern das 4:1 für Grefrath.

Fazit: Die Mannschaft ist jetzt gewarnt. Ein Schuß vor den Bug der noch korrigiert werden kann. Auch darf es nicht sein, dass der Gegner mehr Schüsse auf das Tor abgibt als man selber.
Am Freitag um 20.00 Uhr kommt mit dem TUS Wiehl der Meister der Landesliga nach Neuss, bevor es am Samstag nach Wiehl geht.
Das dürfte Motivation genug sein.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2018 Copyright © 2018, Neusser EV