2017_07_10.jpg

NEV stellt sich bei Mitgliederversammlung teilweise neu auf

Vier Jahre ist es nun her, dass die Vorstandscrew um Peter Hindelang den Verein in sportlich und wirtschaftlich schwierigen Zeiten übernahm. Mit viel Elan, neuen Ideen und der Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer gelang es, den NEV wieder in „ruhiges Fahrwasser“ zu führen. Fanden in dieser Zeit Führungswechsel nur auf einzelnen Positionen statt, kam es am vergangenen Mittwoch zum ersten größeren Umbruch. Mit Peter Hindelang, Oliver Gerst und Norbert Ferreira stellten sich drei Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wiederwahl. Dass es sich bei den genannten beruflichen bzw. privaten Gründen nicht um Floskeln handelt, wird dadurch deutlich, dass die beiden Erstgenannten dem Verein erfreulicherweise als Mitglied des Schiedsgericht bzw. sportlicher Leiter der 1. Mannschaft erhalten bleiben. Mit Sven Klein (45) und Ralph Nemitz (62) konnten zudem zwei vereinsinterne Nachfolger gewonnen werden. Während sich Klein als 2. Vorsitzender insbesondere um die Themen Marketing und Kommunikation kümmern wird, übernimmt der seit mehr als einem Jahrzehnt im Verein tätige Nemitz die Leitung der Geschäftsstelle und die Organisation des Spielbetriebs. Darüber hinaus rückte das „Neusser Urgestein“ Andreas Schrills vom Posten des Stellvertreters auf den des Vorsitzenden, während Thomas Schiffer weiterhin ein sorgsames Auge auf die Finanzen werfen wird. Mit einigem Zähneknirschen verkündete der Schatzmeister, dass das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Minus abgeschlossen wurde, das jedoch durch vorherige Rücklagen gedeckt werden konnte. Um die Zahlen auf der Einnahmenseite für die Zukunft zu verbessern, stimmten die Mitglieder mit großer Mehrheit für die vom Vorstand empfohlene Beitragserhöhung um durchschnittlich 20% - die erste seit acht Jahren. Zudem erhofft man sich von einer neuen Markenstrategie positive Auswirkungen auf die in Neuss durchaus schwierige Sponsorensuche.
Das sportliche Fazit der vergangenen Saison fiel gemischt aus. Während die 1. Mannschaft nach zwei Trainerwechseln und einiger Fluktuation im Kader die Play-offs der Regionalliga West verpasste, mussten auch im Nachwuchsbereich einige Übungsleiterposten während der Saison neu besetzt werden. Andreas Schrills dankte Andrej Fuchs, Daniel Benske, Frank Peltzer, Markus Bonn, Christian Reichel, Norbert Ferreira und Frank Leonhardt für ihre erfolgreiche und zum Teil langjährige Arbeit, und konnte mit den Rückkehrern Paul Niemietz und Markus Felkel sowie Alexander Wolf und Udo Tursas weitere Verstärkung für den Trainerstab verkünden. Letztgenannter wird als Co-Trainer der Junioren und der 1. Mannschaft die Verzahnung zwischen Nachwuchs- und Seniorenbereich sicherstellen, um die sich auch Dieter Eberlein als Verantwortlicher der 1b-Mannschaft verdient gemacht hat. Da die Altersklassen Jugend und Junioren in der höchsten Liga auf Landesverbandsebene aktiv sind, mangelt es weiterhin nicht an Talenten, die sich derzeit mit intensivem Fitnesstraining im Kampfsportcenter Grevenbroich auf die neue Saison vorbereiten. Mit insgesamt 11 lizenzierten Trainern ist der NEV für die kommenden Aufgaben bereits gut gerüstet, im Idealfall sollen noch zwei weitere Coaches hinzustoßen.

Oliver Gerst blickte auch für die 1. Mannschaft optimistisch in die Zukunft, die sich ebenfalls im intensiven Sommertraining befindet. Zwar bleibt es eine große Herausforderung, mit Amateuren gegen gestandene (Halb-)Profimannschaften anzutreten, dennoch will das Team von Trainer Boris Ackermann im Kampf um die Play-offs erneut angreifen. Im Rahmen der Saisoneröffnung trifft die neue Mannschaft am 22.9. erstmals auf einen Gegner aus Luxemburg (Tornado), weitere Testspiele sind gegen Wiehl und Troisdorf geplant.

Nachdem sich das Event-Team um Nicole Freitag, Yvonne Sprengnöder und Nicole Sürder in den letzten Jahren aufopferungsvoll um die Organisation des Teddy Bear Toss‘ gekümmert hat, entschloss man sich nun, die beliebte Veranstaltung zukünftig alle zwei Jahre stattfinden zu lassen, um so auch Terminkollisionen mit dem ebenfalls alle zwei Jahre aufgeführten Eismärchen des Neusser Schlittschuh Klubs zu vermeiden. Der erfolgreiche Jugendaustausch mit der russischen Partnerstadt Pskow soll fortgeführt werden, wegen der hohen Reisekosten und des bürokratischen Aufwands werden als zusätzliche Alternative aber auch die Gespräche mit der französischen Partnerstadt Châlons-en-Champagne intensiviert.

Peter Hindelang blickte auf die vierjährige Amtszeit zurück und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen ebenso wie bei den zahlreichen Helfern, Partnern und dem äußerst engagierten Fanclub um den Fanbeauftragen Karsten Freiberg. Die scheidenden Vorstandsmitglieder wurden von den anwesenden Mitgliedern für ihre erfolgreiche Arbeit gebührend verabschiedet. Andreas Schrills dankte auch dem Vorstand des Fördervereins für dessen tatkräftige Unterstützung und warb um weitere Verantwortungsträger, da sich die aktuellen Mandatsträger auf absehbare Zeit zurückziehen möchten.

Fazit: Der Verein ist sportlich, wirtschaftlich und organisatorisch gut aufgestellt und verfolgt auch zukünftig das Ziel, als Einheit aufzutreten und sich auf einer soliden Basis - und im Rahmen der wirtschaftlichen Möglichkeiten – in allen Bereichen weiterzuentwickeln.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2018 Copyright © 2018, Neusser EV