2018_10_15.jpg

DAVID GEGEN GOLIATH

In Diez begegneten sich zwei Teams die in ihrer Struktur unterschiedlicher nicht sein können. Auf Seiten der Neusser reine Amateure die ihren Sport aus Freude am Eishockey ausüben und auf Seiten der EG Diez-Limburg eine Mannschaft die von der Besetzung her das Beste ist, was die Liga zu bieten hat. 328 Spiele in der DEL, 403 in der DEL II sowie unzählige Einsätze in der Oberliga und zwei Kontigentspieler machten den Unterschied aus. Da auch Förderlizenzspieler aus Bad Nauheim zur Verfügung standen, hatten die Rockets 20 Spieler auf dem Spielbericht stehen. Der NEV hatte seinerseits nur 15. Das 10:1 für die Gastgeber steht dann in einem anderen Licht.
Unglücklicher als an diesem Abend hätte das Spiel nicht beginnen können. Torhüter Patrick Fücker sollte noch einmal für Ken Passmann das Tor hüten um ihn für das wichtige Spiel in Lauterbach zu schonen. Er verletzte sich schon nach 75 Sekunden als ein Schuß ihn zuerst an der Maske und dann am Kehlkopf traf und er benommen vom Eis geführt werden mußte. Die medizinsche Abteilung um Chef Jürgen Hinsen war sofort im Einsatz, sodass er ab dem zweiten Drittel wieder auf der Bank sitzen konnte. Das Tor zum 1:0 war nur Nebensache. So mußte Ken Passmann ins Tor und die Schonzeit war beendet. Der NEV versuchte mutig mitzuspielen zeigte aber vor dem Tor von Nils Fleming immer wieder Nerven. So fielen im ersten Drittel in der 8. sowie 15 Minute zwei weitere Tor für die Rockets.

Im zweiten Drittel wurde das Team von den Rockets überrannt. Bei einem Treffer von Timothy Tanke, sein erstes Tor für den NEV-Vorlage Jaime Lindt, zogen sie auf 8:1 davon. Im letzten Drittel nahmen die Gastgeber das Gas raus und erzielten noch zwei Tore zum 10:1 Endstand. Ein weiterer Wermutstropfen war die Verletzung von Verteidiger Gerrit Ackers an der Schulter. Ob er in Lauterbach spielen kann, ist mehr als fraglich. Da auch Francesco Lahmer erkrankt ist, wird die Verteidigung weiter dezimiert.

Jens Hergt, Coach der Rockets, war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden und lobte auch seine Förderlizenzspieler.

Coach Boris Ackermann war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. Im fehlte Charakter und Einsatzwille. Das will er in Lauterbach sehen.

Die Tore für die EG Diez-Limburg erzielten: Je 2 Tobias Schwab, Julian Grund, Konstantin Firsanov, einmal trafen Alexander Engel, Florian Böhm, Mark Corbett und Pierre Wex.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2018 Copyright © 2018, Neusser EV