2018_10_15.jpg

DEUTLICHER KLASSENUNTERSCHIED IN HAMM

Die Hammer Eisbären sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt das Maß aller Dinge in der Regionalliga West. Gegen diesen hochkarätigen Gegner kam der NEV in Hamm mit 11:0 unter die Räder und hatte zu keinem Zeitpunkt des Matches eine Chance. Die Drittel im einzelnen: 4:0/3:0/4:0.

In der einseitigen Partie eröffnete der Tscheche Lukas Novacek in der sechsten Minute in Überzahl den Torreigen. Er schoß auch die Tore 3,4 und 8 und war der spielbestimmende Mann auf dem Eis. Ein Spieler der schon im Vorjahr in Schönheide 98 Punkte sammelte. Kevin Thau, laut Frank Gentges ehemaliger bester deutscher Spieler in der Oberliga war für die Tore zum 2:0 und 11:0 zuständig. Die erste gute Torchance erspielte sich der NEV erst in der 20. Minute. Mit dem 4:0 nach dem ersten Drittel war das Spiel praktisch schon entschieden. Zuviel Kraft hatte die Mannschaft im Spiel gegen Neuwied gelassen.

Im zweiten Drittel erhöhten Kevin Orendorz, Thomas Lichnovsky und der Tscheche Michal Spacek auf 7:0. Leider schied Verteidiger Gerrit Ackers in diesem Drittel nach einem Stockschlag von Lukas Novacek verletzt aus.

Im letzten Drittel waren neben den bereits genannten noch die Spieler Demuth und Orendorz erfolgreich.

Coach Boris Ackermann bei der Pressekonferenz: "Wir haben hier heute einen Klassenunterschied gesehen. Meine Mannschaft hat am Freitag gegen Neuwied viele Körner gelassen".

Ralf Hoja, Coach der Eisbären: "Ich bin mehr als zufrieden. Heute hat einfach alles gepasst in meinem Team. Alles was im letzten Jahr nicht gut war, funktioniert jetzt. Ich bin manchmal selbst überrascht.

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2018 Copyright © 2018, Neusser EV