2019_01_28.jpg

MORALISCHER SIEGER

Ach wäre das erste Drittel nicht gewesen.
Leider ging dadurch das Spiel gegen den langjährigen Rivalen vom Sandbach, die Ratinger Ice Aliens, verloren. Unter dem Strich bleibt aber eine sehr gute Leistung der Mannschaft beim 4:5. Durch die gleichzeitigen Niederlagen von Lauterbach und Frankfurt ist das ausgegebene Saisonziel die Playoffs zu erreichen bereits vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde erreicht.

Die Aliens starteten sehr gut mit dem 0:1 nach nur 10 Sekunden durch Alexander Brinkmann in einer 2 auf 1 Situation. Als Michal Plichta in Überzahl in der 5. Minute das 0:2 erzielte, dachten viele der NEV Anhänger an ein langweiliges und überlegenes Spiel der Gäste. Ihre Überlegenheit im ersten Drittel konnten sie aber nicht nutzen, da der NEV mit Ken Passmann einen hervorragenden Goalie zwischen den Pfosten stehen hatten.
Zum zweiten Drittel kam eine total veränderte Neusser Mannschaft zurück auf das Eis. Schon nach 42 Sekunden klingelte es im Tor von Felix Zerbe. Andre Nellessen überwand ihn im Nachschuß nach Vorarbeit von Thorben Beeg und Timothy Tanke. Der NEV war jetzt die überlegene Mannschaft und drückte die Aliens immer wieder in ihr Verteidigungsdrittel. Der längst verdiente Ausgleich wollte aber nicht fallen. Gefährlich blieben die Gäste jederzeit. Endstation war an diesem Abend nicht nur einmal Ken Passmann. In der 38. Minute dann das 1:3 durch Dustin Schumacher, was den Spielverlauf etwas auf den Kopf stellte. Die Antwort blieb der NEV nicht schuldig. Schahab Aminikia erzielte mit einem der schönsten Tore der Saison nur 50 Sekunden später mit einem Schuß unter die Querlatte auf Vorlage von David Bineschpayouh den Anschlußtreffer. Mit dem Spielstand von 2:3 ging es ins letzte Drittel.
Die Aliens erhöhten in Person von Marvin Cohut in der 46. Minute auf 2:4. Erneut war es Schahab Aminikia, der in der 49. Minute zum 3:4 verkürzte, als Felix Zerbe die Scheibe nicht festhalten konnte.
Assistenten Thorben Beeg und Timothy Tanke. Die Freude hielt nur kurz an. Tim Brazda traf nur eine Minute später zum 3:5 als er nicht konsequent angegriffen wurde. Und die Mannschaft zeigte erneut Moral. 65 Sekunden später traf Timothy Tanke zum 4:5 als er die fast komplette Mannschaft der Aliens alleine ausgespielt hatte. Zuspieler erneut Thorben Beeg und Sven Schiefner.
Durch eine 5 plus Spieldauer gegen Andre Nellessen wurde die Aufholjagd gestoppt. Die ausgesprochene Strafe war mit Sicherheit in diesem Fall überzogen. Die lange Unterzahl von fünf Minuten wurde soverän überstanden. Für den Ausgleich blieben danach aber nur noch zwei Minuten und auch die Herausnahme des Torhüters blieb ohne Erfolg.

Die Moral der Mannschaft hat gezeigt wozu sie fähig ist. Boris Ackermann und Udo Tursas waren mit der gezeigten Leistung ab dem zweiten Drittel sehr zufrieden. Wenigstens ein Punkt wäre auf jeden Fall verdient gewesen.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2019 Copyright © 2019, Neusser EV