030303.jpg

MEISTER EINFACH ZU STARK

Nach dem Vizemeister aus Hamm, hat auch der Meister aus Herford seine Visitenkarte im Neusser Südpark abgegeben. In einem fairen und schnellen Spiel siegten die Gäste mit 1:6.

Der NEV spielte das hohe Tempo der Herforder vom Beginn an mit. Beide Teams erspielten sich Torchancen. Es dauerte aber bis zur 11. Minute bevor das erste Tor fiel. In doppelter Überzahl erzielte Guillaume Naud die Führung für den HEV. Das waren aber auch die beiden einzigen Strafzeiten des NEV. Jörn Weikamp erhöhte auf 0:2 in der 15. Minute.

Mit Beginn des zweiten Drittels wurde der NEV mutiger und wurde durch den Anschlußtreffer von Nikolai Varianov in der 25. Minute belohnt. Assistenten Sergejs Piskunovs und David Bineschpayouh. In die Euphorie des Tores fiel nur 30 Sekunden später das 1:3 durch Torjäger Killian Hutt. Neuss hatte weiterhin gute Chancen scheiterte aber immer wieder am Torhüter.

Auch Ken Passmann konnte sich mehrfach gegen die gefährlichen Angriffe des Meisters auszeichnen.

Florian Böhm stellte mit seinem Tor zum 1:4 die Anzeigetafel in der 38. Minute um. Nach dem 1:5 in der 46. Minute durch den gleichen Spieler war die Messe gelesen. Der NEV spielte munter mit, belohnte sich aber nicht mit einem weiteren Tor. Für den Endstand sorgte Nils Bohle in der Schlußminute.

Was bleibt unterm Strich. Es gibt in dieser Liga keine einfachen Spiele mehr. Coach Daniel Benske sah seine Mannschaft verbessert. " Wir wissen woran wir arbeiten müssen. Bei den nächsten Trainingseinheiten geht es weiter".

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2019 Copyright © 2019, Neusser EV