2018_09_20.JPG.jpg

DIE MANNSCHAFT KÄMPFT WEITER

Das Ergebnis von 6:1 für die Neuwieder Bären war diesmal klarer als noch vor zwei Wochen als das Spiel erst kurz vor Schluß von den Bären gewonnen wurde. Das bedeutet aber nicht, dass die Mannschaft schlechter war als noch vor 14 Tagen. Headcoach Daniel Benske sah sein Team sogar etwas besser als im ersten Game.
Nur etwas mehr als zwei Blöcke stellten sich der Übermacht der Gastgeber die mit voller Kapelle von 20 Feldspielern auflaufen konnten. Daniel Benske warnte seine Mannschaft schon vor dem Spiel. "Ich kenne hier das Umfeld. Nach der Niederlage am Freitag in Herford wird uns von Beginn an gezeigt werden, wer hier Herr im Haus ist".

Und so war es auch. Die Gastgeber setzten sich immer wieder im Neusser Verteidigungsdrittel fest. Der NEV versuchte dagegen sein Konterspiel anzubringen. In der siebten Minute das 1:0 für die Bären als Kevin Wilson mit einer Direktannahme eines Passes von der linken Seite sein Team in Führung brachte. Der NEV hatte in der 17. Minute seine größte Tormöglichkeit als das Tor der Bären verwaist war.

Das 2:0 für die Bären fiel in der 25. Minute durch einen verdeckten und abgefälschten Schuß durch Kapitän Stephan Fröhlich von der blauen Linie. Gegen den Gastgeber wurde in der 30. Minute eine Strafzeit ausgesprochen und der NEV setzte sich im Drittel der Bären fest. Wie schon am Freitag wurde die Scheibe von Neuwied abgefangen und ein blitzschnell vorgetragener Konter brachte die 3:0 Führung in der 32. Minute durch Maximilian Herz. Die Bären nutzten jetzt ihre personelle Überlegenheit und kam in diesem Drittel noch zu zwei weiteren Toren von Daniel Pering und Sam Aulie.

Die Mannschaft hatte nicht nur mit der personellen Unterlegenheit sondern auch mit dem sehr schnellen Spiel zu kämpfen. Nach 1 Stunde und 58 Minuten war das Spiel von dem souverän leitenden Hauptschiedsrichter Eberl schon beendet.

Im letzten Drittel versuchte der NEV noch einmal alles und erzielte nach dem 6:0 durch Sam Aulie den Anschlußtreffer. Torschütze Jason Popek auf Vorlage von Max Bleyer in der 44. Minute. Jason wurde nach dem Spiel zum Man of the Match auf Neusser Seite gewählt. Neuss hatte noch einige Male die Möglichkeit das Ergebnis zu verbessern. Das erforderliche Glück war aber nicht bei ihnen.

Auch wenn es vom Ergebnis nach aussen hin nicht so wirkt, die Moral im Team ist ok. Wenn man bei den Jungs unten an der Bande steht, sieht und hört man wie sich gegenseitig anfeuern und heiß machen. Sie hoffen alle endlich mal als komplettes Team auftreten zu können um die Punkte einzufahren.

Mehr lesen..
© 2013 - 2020 Copyright © 2019, Neusser EV