2018_10_06.JPG.jpg

ERGEBNIS ZU HOCH

Die Kabine des Neusser EV war in Lauterbach sehr übersichtlich. Mit nur 11 Feldspielern und 2 Torhütern waren die Vorzeichen nicht gerade positiv. Das Ergebnis mit 6:3 für die Gastgeber spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wieder.

Von Beginn an entwickelte sich ein recht munteres Spiel. Der NEV nahm sofort das Heft in die Hand, selbst in der recht frühen Unterzahl aufgrund eines Wechselfehlers. Kurz nach Ablauf der Strafzeit brachte der in Moskau geborene Nikolai Varianov die Luchse in Führung. Das Heimteam kam jetzt gut ins Spiel und 65 Sekunden später erhöhte Daniel Knieling nach Vorlage von Jiri Charousek und Varianov auf 2:0. Ein Tor was im Vorfeld nicht korrekt war, da Sekunden vorher ein NEV Spieler gefoult wurde. Auch Co-Trainer Udo Tursas, ehemaliger DEL-Schiedsrichter sah hier ein klares Foulspiel. Das Konzept des NEV war damit schon nach knapp sechs gespielten Minuten zerstört. Die erste Großchance für den NEV gab es in der achten Minute. Nachdem eine doppelte Überzahl nicht genutzt werden konnte, verkürzte Francesco Lahmer in der 15. Minute durch eine schöne Einzelleistung auf 2:1. 22 Sekunden vor Ende des ersten Drittels legten die Luchse mit dem 3:1 durch ihren tschechischen Verteidiger Michal Zizka in Überzahl nach.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator




Diese Nachricht ist vonNeusser EV
http://neusserev.de/news.php?extend.512