1. Mannschaft

2019_01_20.jpg

Wochenende der heiß ersehnten Erfolgserlebnisse

Wessen Serie findet ein Ende? Diese Frage stellt sich vor dem kommenden Wochenende, an dem Teams aufeinander treffen, die in die Erfolgsspur zurückkehren wollen. Während die EG Diez-Limburg zuletzt drei Partien in Folge verlor, konnte der NEV nach seiner Siegesserie im Herbst in den vergangenen acht Spielen nicht mehr punkten. Die Lauterbacher Luchse warten bereits seit Mitte Oktober auf einen Sieg, bewiesen zuletzt aber deutlich aufsteigende Form. Ein oder zwei Teams aus diesem Trio dürfen sich auf ein Ende ihrer Negativserien freuen, der NEV könnte einen weiteren Schritt Richtung Playoff-Qualifikation machen.

Ein Lieblingsgegner sieht anders aus
Wenn der NEV am Freitag (20:30 Uhr) bei der EG Diez-Limburg antritt, stellt sich die Frage, ob sich eine weitere Serie fortsetzt. Dreimal trafen die Neusser in dieser Saison auf die Raketen, dreimal ging das Duell an die Letztgenannten. Mit 26:5 Toren fällt die Bilanz sehr deutlich aus, was mit Blick auf den Kader unseres Gegners auch nicht verwundert. Das Team aus dem Grenzgebiet zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz verfügt über etliche Spieler mit reichhaltig höherklassiger Erfahrung und stand nicht ohne Grund noch im März 2018 im Finale der Regionalliga West. In dieser Saison wechseln sich Licht und Schatten freilich ab, so dass die Mannschaft von Trainer Stephan Petry den Anschluss an das Spitzentrio verloren hat. Für den NEV wird die Aufgabe dadurch eher schwerer als leichter, denn nach deutlicher Trainerkritik am vergangenen Wochenende wird nun von den Rockets-Spielern sicherlich eine entsprechende Reaktion erwartet. Der Vizemeister befindet sich mitten im Kampf um Platz vier, der im Viertelfinale der Playoffs das Heimrecht garantieren würde. Dass man zur Jahreswende mit Jeffrey Smith einen weiteren US-Amerikaner verpflichtete, der noch im Vorjahr fleißig Scorerpunkte in der Oberliga Süd (Lindau) sammelte, könnte mit Blick auf die zukünftigen Aufgaben ein wichtiger Schritt gewesen sein. Mit Beginn der Playoffs werden die Karten bekanntlich sowieso neu gemischt…

Lesen Sie mehr...
2019_01_05_Soest.JPG.jpg

TSCHECHISCHE SPIELER ENTSCHEIDEN DAS SPIEL

Auch in Soest gab es keine Punkte für den NEV. Mit 8:3 ging das Match an die Gastgeber. Bemerkenswert auch diesmal, dass an allen acht Toren die in Tschechien geborenen Spieler beteiligt waren. Besonders Martin Benes machte auf sich aufmerksam. Er war an sechs Toren beteiligt, wovon fünf auf sein Konto gingen. Fazit ist: Auch in einer angeblichen Amateurliga ist ohne ein starkes Duo von Kontingentspielern Platz 8 das höchste was für eine wirklich reine Amateurmannschaft wie der NEV erreichen kann.

Das 1:0 für Soest fiel in der achten Minute im Nachschuß durch Martin Benes. In der 13. Minute folgte das 2:0 durch Felix Berger, Vorlage Martin Benes. Durch einen Konter gelang Timothy Tanke der Anschlußtreffer in der 16. Minute. Er wurde von David Bineschpayouh und Jerome Baum in Szene gesetzt. Im zweiten Drittel traf erneut Martin Benes zur 3:1 Führung in der 26. Minute. Das Spiel noch einmal spannend machte Sven Schiefner mit seinem Tor zum 3:2 in der 28. Minute. Assistenten Timothy Tanke und Thorben Beeg. Die Taktik des NEV war defensiv ausgelegt, was auch bis zur Hälfte der Spielzeit funktionierte. Danach erhöhten die Indianer durch Martin Juricek und dreimal erneut Martin Benes auf 7:3 bei einem Gegentreffer von Thorben Beeg. Assistenten Timothy Tanke und Jerome Baum. Alle Tore der Soester EG fielen nach dem gleichen Strickmuster. Den Endstand besorgte Ted Zeitler auf Zuspiel von Martin Juricek in der 56. Minute.

Lesen Sie mehr...
2019_01_13.jpg

Freundschaftsspiel in Lüttich (Belgien) geht knapp verloren

Am späten Sonntag Abend den 13.01.19,schickte unser Trainer Michael Hilgers um 20.15 Uhr, unsere U20 Jungs zum Freundschaftsspiel in Lüttich aufs Eis. Nach dem ersten abtasten und nervösem Beginn , hatte sich unser Team eine klare Überlegenheit erarbeitet. Trotz der vielen guten Chancen, konnte man nur mit 3 Treffern davonziehen. Ungewöhnliche Schiedsrichter entscheidungen (Strafen) und die weiterhin
schwache Chancenverwertung anfangs des letzten Spielabschnittes, brachten unser junges Team komplett aus dem Konzept,und so kam es wie es kommen musste, Lüttich konnte mit zwei Treffern den Abstand verkürzen und kurz vor Schluß sogar den Ausgleich erzielen.

Die anschließende 5'minütige Verlängerung mit 3gegen3, brachte dann keine Entscheidung. Die fiel erst im Penaltyschieẞen, wo unsere Jungs leider kein Glück hatten, und so ging es mit einer 3:4 Niederlage im Gepäck,um 23.15 Uhr, wieder zurück nach Neuss.

Anzumerken sei nur noch, daß in einem guten und fairen Spiel, unser Gastgeber aus Lüttich mit mehreren Spielern weit über 20 Jahre agierte!

Lesen Sie mehr...
2018_09_20.JPG.jpg

MEISTER ZU DOMINANT

Ein sehr dominanter Meister aus Herford gab nicht viel Boden preis. 10:1 stand zum Spielende auf der Anzeigetafel.

Von der ersten Minute an zeigte Ken Passmann im Tor des NEV warum er seit Jahren zu den besten Goalies der Liga gehört. Schon in den ersten drei Minuten verhinderte er durch zwei Glanzparaden die frühe Führung der Gastgeber. In der sechsten Minute war es dann aber geschehen als Fabian Staudt das 1:0 für Herford erzielte. Der NEV beschränkte sich überwiegend auf das Verteidigen des knappen Rückstandes. 10 Sekunden vor Schluß des ersten Drittels mußte die Mannschaft dann aber das 2:0 hinnehmen.

Lesen Sie mehr...
© 2013 - 2019 Copyright © 2019, Neusser EV